24.2.13

katzen-tv | *layout*

die entstehung. grundlage eines jeden layouts sind immer die geschichte, das foto und das material.  welches davon zuerst in erscheinung tritt, spielt für die anderen beiden bausteine keine sehr große rolle. die reihenfolge ist nicht entscheidend. wichtig sind nur die, daß sie irgendwann da sind, egal zu welchem zeitpunkt.

in meinem fall war es so, daß die geschichte der erste baustein war. ich wollte das "katzen-tv" verscrappen. ein passendes foto dazu war schnell gemacht. anhand des fotos habe ich mir meine materialien zusammengestellt.


ich habe verwendet:
  • cardstock in dunkelbraun
  • gemustertes papier in rot
  • einen weißen stift zum schreiben (damit ich direkt auf dem dunklen untergrund schreiben kann)
  • alphabet sticker
  • brads (optional)
  • etwas weiße farbe für die kleckse (optional)


meinen vorhandenen papierrest habe ich auf fotogröße zugeschnitten und anschließend noch einmal geteilt - 1/3 zu 2/3 - das ist meistens mein maß dafür. foto und papier habe ich direkt nebeneinander angeordnet. der abschluß sollte meine journaling sein - meine geschichte.


der titel, also meine überschrift, sollte dieses mal nicht klassischer weise über allem tronen. ich habe ihn direkt auf das gemusterte platziert. daß dabei das wort in zwei zeilen (ohne bindestrich!) zu lesen ist, gefällt mir sehr. dadurch wird das quadrat des papiers betont.


gern verwende ich linienüberlappende elemente auf meinem layout. das können runde sticker oder ausgestanzte papierteile sein, wie z. b. kreise. für dieses layout habe ich mich für ein brad entschieden. die farbe hat das foto vorgegeben: beige bzw. passender braunton.

das journaling folgte.

zu diesem zeitpunkt hätte ich mein layout schon als "fertig" fotografieren können. doch mir war nach noch etwas mehr - etwas mehr gesprenkeltes. das würde dem layout nicht schaden. so folgten 2 kleinere brads aus derselben farbfamilie wie das erste, das große, und ein paar weiße farbspritzer. diese habe ich oben rechts und unten links auf dem layout angeordnet. würde man die bereiche verbinden, erhält man eine diagonale.


aus dem layout habe ich den passenden sketch entworfen. anhand dieser skizze läßt sich sehr gut die symmetrie erkennen.

wer ein layout hiernach nachmachen möchte, ist dazu herzlich aufgerufen. der sketch darf natürlich auch mitgenommen werden.


der sketch läßt auch prima im uhrzeigersinn drehen. die breiche für überschrift, text, foto und papier sind ganz nach geschmack untereinander wandelbar. als hilfestellung habe ich die vielfältigen möglichkeiten in die entsprechenden felder geschrieben.

die beiden folgenden sketche sind weiter im uhrzeigersinn gedreht bzw. gespiegelt.



mein tip zum schluß. sucht euer bisher schönstes layout heraus. reduziert alle vorhandenen elemente, so daß ihr einen grundriß erhaltet. das ergebnis wird euch nicht nur verblüffen, ihr werdet vor allem einen nummer-sicher-sketch in eurer sammlung haben.

*wink*

1 Kommentar :

  1. Das Layout sieht genial aus und die Farben passen wunderbar zusammen.

    AntwortenLöschen