21.10.12

halbzeit.

mit dem wunsch, einen rollkontainer und 2 einfache flaschen bei ikea zu kaufen, sind meine mom und ich direkt los ins einrichtungskaufhaus. nach 90 minuten hatte ich zusätzlich meine beiden wunschschränke auf zwei weitere wagen geladen gehabt. was mußte meine mom auch mit mir in die "fundgrube"... ?

heute bin ich dankbar!

meine alben, meine papiere, meine stempel und meine stanzer dürfen endlich eine artgerechte materialhaltung genießen. kein staub, kein licht und keine wilden offenen schrankwände stören. mir gefällt, was ich sehe!

yes, i like (a lot) what i see!

ich habe die gelegenheit des wundervollen wetters genutzt, um erste aber vor allem vorzeigbare fotos von meinem neuen alten reich zu machen...


offene regale wirken auf mich wie ein großes buntes chaos. schlimm! darum ich bin ein freund geschlossener regale.

schlicht. fertig. schön.
schön ruhig... !


kurzfristig darf die lampe stehen, wo sie steht, da sie wertvolles licht spendet. hauptsache, ich habe meinen kleinen schrank, wo ich ihn haben wollte. der krempel darauf verschwindet auch noch. er is sozusagen temporärer natur ;)


auf dieses kleine eck reduziert - mit rose in der vase und schicken schächtelchen und gläsern - fühlt sich mein raum wirklich wie mein raum an...


ein blick in den großen schrank verrät, daß ich mit der umbaumaßnahme hauptsächlich meine/unsere alben in sicherheit bringen wollte...


... ach ja! mein papier braucht natürlich auch einen lichtgeschützten ort. selbstredend.

es fehlt mir nur noch ein cropper hopper paper holder und dann sind meine papierboxen vollzählig angetreten.


in dem kleinen schrank habe ich erst einmal das "reingeschmissen", was mir unmittelbar vor den füßen lag: ein paar papier- und plastikboxen mit fertigen minialben und allerlei scrapbooking-resten.


sieht er nicht toll aus?
sieht er nicht wunderwunderschön aus?

mein alex.
- und ICH habe ihn zusammengebaut.


so!

meine schrankwand steht.
halbzeit.

ich freue mich jeden tag, etwas zeit in meinem raum zu verbringen. ob das nun bügeln oder scrapbooking ist, ist mir egal. die übergänge sind fließend. das wichtigste ist doch, daß...

mir gefällt, was ich sehe.

*wink*

Kommentare :

  1. "schwelg" das ist aber richtig chic geworden!

    ich kann noch immer "vorher" Fotos machen...

    AntwortenLöschen
  2. Macht sich äußerst gut! :D
    Ich würde doch gerne mal den fließenden Übergang von Bügeln zu Scrappen sehen :D Ist das dann sowas wie Papier bügeln? Hihihi...

    Gruß scrapkat

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. das ist wahrscheinlich eher wäschefalten oder hosenembossen *lol*

      Löschen