27.10.12

herzform.

letzten samstag habe ich ein herz gefunden.

wo?
an einem unserer stuhlbeine...


währenddes sind auch ein paar neue fotos von amadeus entstanden...


es war wieder einmal das licht, das so schön und interessant in unsere küche hineinfiel und mich weitere fotos machen ließ.

*klick*

24.10.12

mein aktuelles projekt | *minialbum revised*

mein aktuelles projekt hat mit der für diesen monat zusammengestellten farbkombination nicht im entferntesten zu tun. aber das spielt eine untergeordnete rolle... gar keine, um genau zu sein!

meine aufgabe, jeden monat ein eigenes papierkit zusammenzusuchen, mußte ich aufgrund dringender umbaumaßnahmen zunächst nach hinten schieben. das ist soweit bekannt. es brachte einfach keinen spaß, daß ich meine sieben sachen von überall im zimmer hervorkramen mußte, obwohl ich sie gerade eben in kisten und kartons verstaut hatte. es war klar, daß dieses nur ein vorübergehender aggregatzustand sein sollte, aber schön war es nicht.

dennoch fiel mir ein größeres papierpaket in die hände, das ich nicht wie die anderen sachen verstaut habe. das paket umfaßte eine ganze papierserie, das ich aus voller überzeugung gekauft hatte. mit dabei waren rub-ons, brads, stempel und chipboard sticker. ich hatte es nach all den monaten noch immer nicht verbraucht.

ich spreche bewußt in der vergangenheit. ich hatte es noch nicht verbraucht.

mit dem "fundstück des jahrhunderts" war ein neuer gedanke geboren:

enjoy your stuff & celebrate it!

was nützen einem die besten papiere, die besten werkzeuge und die besten ideen, wenn man sie nicht nutzt? nichts.

ich stellte mir die frage: "worauf wartest du, daß du (endlich) dieses papier benutzen willst?" ok, besseres wetter wäre schön... und wenn ich mal zeit habe... oder ich bessere fotos habe...

nein, ganz im ernst: ich habe mir gesagt, daß der richtige zeitpunkt jetzt sei und ich die besseren richtigen fotos längst in einem album verarbeitet habe. das dumme war nur, daß mir dieses album von anfang an nicht richtig gefallen wollte. die fotos hatten sich verbogen. ich mußte aus einem album am ende zwei machen, weil ich keinen draht hatte, der groß genug für die bindung war. also war es schon von vornherein ein schlechter kompromis gewesen. shit happens!

aber jetzt war sie da!
meine chance!

jetzt hatte ich die chance, all das zu ändern, was mich an dem blöden album störte.

und ich hab's getan.

einfach so!
ohne mit der wimper zu zucken.

wie immer brauche ich für mein journaling noch etwas mojo... aber ganz ohne ein foto will ich mich nicht davonstehlen.

neu! ♥

alt! (*klick*)

das album ist noch nicht mal ganz fertig und ich liebe es schon jetzt. allein das cover ist mir eine wonne. love it!

*wink*

21.10.12

halbzeit.

mit dem wunsch, einen rollkontainer und 2 einfache flaschen bei ikea zu kaufen, sind meine mom und ich direkt los ins einrichtungskaufhaus. nach 90 minuten hatte ich zusätzlich meine beiden wunschschränke auf zwei weitere wagen geladen gehabt. was mußte meine mom auch mit mir in die "fundgrube"... ?

heute bin ich dankbar!

meine alben, meine papiere, meine stempel und meine stanzer dürfen endlich eine artgerechte materialhaltung genießen. kein staub, kein licht und keine wilden offenen schrankwände stören. mir gefällt, was ich sehe!

yes, i like (a lot) what i see!

ich habe die gelegenheit des wundervollen wetters genutzt, um erste aber vor allem vorzeigbare fotos von meinem neuen alten reich zu machen...


offene regale wirken auf mich wie ein großes buntes chaos. schlimm! darum ich bin ein freund geschlossener regale.

schlicht. fertig. schön.
schön ruhig... !


kurzfristig darf die lampe stehen, wo sie steht, da sie wertvolles licht spendet. hauptsache, ich habe meinen kleinen schrank, wo ich ihn haben wollte. der krempel darauf verschwindet auch noch. er is sozusagen temporärer natur ;)


auf dieses kleine eck reduziert - mit rose in der vase und schicken schächtelchen und gläsern - fühlt sich mein raum wirklich wie mein raum an...


ein blick in den großen schrank verrät, daß ich mit der umbaumaßnahme hauptsächlich meine/unsere alben in sicherheit bringen wollte...


... ach ja! mein papier braucht natürlich auch einen lichtgeschützten ort. selbstredend.

es fehlt mir nur noch ein cropper hopper paper holder und dann sind meine papierboxen vollzählig angetreten.


in dem kleinen schrank habe ich erst einmal das "reingeschmissen", was mir unmittelbar vor den füßen lag: ein paar papier- und plastikboxen mit fertigen minialben und allerlei scrapbooking-resten.


sieht er nicht toll aus?
sieht er nicht wunderwunderschön aus?

mein alex.
- und ICH habe ihn zusammengebaut.


so!

meine schrankwand steht.
halbzeit.

ich freue mich jeden tag, etwas zeit in meinem raum zu verbringen. ob das nun bügeln oder scrapbooking ist, ist mir egal. die übergänge sind fließend. das wichtigste ist doch, daß...

mir gefällt, was ich sehe.

*wink*

19.10.12

auszeit 2012 | *minialbum*

neben der fest eingeplanten atc hatte ich mir einen fertigen minialbum-rohling eingepackt, den ich nur zu verzieren und mit fotos zu füllen hätte.

für alle fälle.

;)

das album stammt aus einem vergangenen danipeuss-online-workshop, das ich nie gefüllt hatte. doch jetzt ist es zu meinem AUSZEIT-ALBUM 2012 geworden.


daß ich meinen titel so einzigartig gesprenkelt und vor allem plastisch darstellen konnte, verdanke ich wieder meinen tischnachbarinnen: gabriela, sandra und jazzica.

zuerst durfte ich die neue schablone von gabriela einweihen. so habe ich den schriftzug 3 mal aus dem gleichen papier (weiß) gestanzt und übereinander geklebt. das gibt mehr höhe. auch dieses war ein heißer tip von gabriel. danke!

dann habe ich den dreifachen papierschnipsel in orangefarbene stempelfarbe gehüllt und mit ein paar sprühfarbesprenklern überzogen. das sah schon mal sehr nach meinem geschmack aus, zumal ich unbedingt etwas in orange auf dem deckel haben wollte. das finish ist ein klares embossing-pulver, das ich unter strengster anleitung von sandra vollbracht hatte. unfallfrei!

die 3 kleinen sternchen sind ein geschenk von jazzica und das tüpfelchen auf dem i.



ich danke euch dreien!

ohne eure unterstützung wäre das album nicht, was es jetzt ist...
denn es bedeutet mir jetzt so viel mehr...

love it!

besonders die farben der innenseiten sind sowas von meins... *schmacht*



...selbst mein kitschigstes washi tape paßt.
das finde ich großartig!

ich bin an sich washi-tape-resistent. aber hier? hier nicht!
dieses washi tape gehört zu diesem papier und zu diesem album. kitschig hin oder her.

die kombination fühlt sich richtig an.



... und es ist ein verdammt gutes gefühl.

*wink*

übrigens.
das papier ist 13 x 19 cm groß und kommt von color conspiracy. es nennt sich "stamp paper pack". hier könnt ihr es noch kaufen!

17.10.12

[ringsum] ...mein lieber alex.


Mein lieber ALEX,

wenn ich gewußt hätte, wie schwer Du bist, hätte ich dich nicht allein aus dem Regal gewuchtet.

Wenn ich gewußt hätte, daß ich einen Hammer brauche, um Deine Plastiknägel (Plastik! Alle Achtung!) an den Schubladen einzuschlagen, hätte ich dich zuerst damit begonnen und nicht mit Deinem Korpus... abends um 22.00 Uhr.

Wenn ich gewußt hätte, wie einfach Du zu verschrauben und auf die Beine gestellt bist, hätte ich Dich schon längst heimgeholt... OK. Deine rollenden Füße mit je 4 Schrauben zu befestigen, waren schon eine Herausforderung für mich. Puhh! Dennoch haben sich die Mühen gelohnt!
Auf eine kreative Zweisamkeit samt Stempel, Stanzer und Stempelkissen!

*Dinchen*
Buchhorst, 8. Oktober 2012

glücklich,
daß endlich ordnung in meinem zimmer einzieht!

love it!

15.10.12

auszeit 2012 | *ATC*

dieses jahr war ich nicht mit großen plänen zur auszeit gefahren, nein. aber eine aufgabe hatte ich mir definitiv fest vorgenommen - auszeit-flash hin oder her *zwinker*:

eine artist trading card.

von einem albumprojekt, das ich 1 woche zuvor bis auf das journaling abgeschlossen hatte, waren 7 brads übrig geblieben. "perfekt!", dachte ich. "die anzahl, wieviele es von der atc geben wird, steht schon mal fest. der rest findet sich... auf der auszeit."

gesagt. getan.

gleich an dem ersten abend (freitag) habe ich diese atc kreiert und verschenkt...


atc: glitzerapfel.
limitiert: 7.

...naja, fast verschenkt ;)

die liebe jazzica hatte sich am sonntag noch hinreißen lassen, für uns 4-mädels-an-einem-tisch ebenfalls eine atc zu machen. danke!

(auszeit 2012 - *freu*)
limitiert: 4.
fazit. je kleiner und präziser meine pläne sind, desto größer ist die wahrscheinlichkeit, daß ich mein ziel erreiche.

*enjoy the small stuff*
... oder wie war das ;)

12.10.12

[ringsum] fast is fine, but...

vor 2 wochen sah es hier so aus...

coolster scraptisch in town!

an meiner schrillen scraptischsituation hat sich bislang nichts verändert. im wechsel finden ironing- und scrapbooking-sessions statt. ich liebes es - irgendwie!

da ich keinen platz habe, größere dinge links oder rechts dauerhaft abzulegen, räume ich sie gleich wieder dorthin zurück, wo ich sie weggenommen habe. daß das meistens der fußboden ist, stört mich nicht weiter. ich find's cool so! ich habe ein handikap, das keines ist.

der blick von meinem arbeitsplatz aus...


ich habe voller vorfreude auf eine leere wand geschaut. vor meinem geistigen auge stand genau dort eine kleine schrankwand, die all meine schätze behüten würde. was habe ich mich drauf gefreut!

der punkt 1 meiner einkaufsliste war konkreter geworden.

  • 1 mittleres BESTÅ Regal mit Türen
  • 1 kleines BESTÅ Regal mit Türen

wenn pläne präziser werden, macht es mich glücklich. je klarer das ziel, desto einfacher weg. daß fotos dabei helfen, zeigt folgende versuchsreihe.

das experiment.
sieh dich um! fotografiere und halte fest, was du siehst, ganz egal was es ist!

also, 'kamera raus!' und den richtigen moment abpassen, dachte ich...

foto | #1

'die sonne
wirft so einen genialen schatten auf mein zeug!'
*klick*

foto | #2

'oh! was steht denn da tolles
auf meiner schneidematte?'
*klick*

fast is fine, but accuracy is everything. (wyatt earp)

ich bin immer wieder überrascht, wie einfach im grunde der blick für solche dinge sein kann, wenn man will - und sich darauf einläßt.

besser is', oder?!

love this!

p.s. platz ist in der kleinsten hütte. und schlafen läßt sich's überall ;)

*wink*

10.10.12

das gelbe vom ei | *schöner schenken*

was gibt es leckeres als eierlikör?
- ich meine, leckereres als selbstgemachten eierlikör?

ok. ein cosmopolitan cocktail ist schon fein, aber nichts im gegensatz zu dem eierlikör nach dem rezept meiner oma ;)

am sonntag hatte ich einen termin bei meiner omi. zusammen mit meiner mami haben wir dann eierlikör gemacht... hmm, wie das geduftet hat!

ich fand es toll, daß wir drei generationen an einem tisch saßen und etwas gemeinsam gemacht haben - nicht einfach nur das rezept weitergegeben haben.

wir haben es zusammen gemacht. ♥


doch bevor ich mich heute wieder gen richtung familie mache - ein 60-jähriges geburtstagskind wartet auf mich - mußte ich noch schnell die flasche "verpacken".


die alphabet sticker hatte ich schon vor der abfüllung auf die flasche übertragen.


den flaschenhals habe ich mit etwas wurstband umwickelt. ich habe mich für eine rustikale variante entschieden. zu der großen flasche (1 liter) paßte ein feineres band einfach nicht.


als ich das foto von oben gemacht hatte, fiel mir auf, daß hier noch etwas fehlte...


... ein rub-on. dieses herz paßt prima drauf und unterstreicht den gedanken "mit liebe gemacht - mit liebe geschenkt".

während dessen lag mein schildchen noch zum trocknen...


... die rückseite des schildchens hatte mit glimmer mist besprüht. die vorderseite habe ich anschließend mit selbstklebendem stoff (ein goodie von der auszeit 2012 *freu*) beklebt. eine öse für das schild durfte nicht fehlen.

als das schild schon befestigt war, habe ich zum schluß die "60" mit ein paar goldenen stickern (auf papierbasis) aufgeklebt.

fertig!


oh, ja! so einen leckeren schluck so liebevoll verpackt möchte man am liebsten gar nicht hergeben... oder doch, möchte man ;)

einfach...


... aus freude am schenken! ♥

material.

*wink*

8.10.12

auszeit 2012 | *DAS LAYOUT* - mit kurzem bericht.

das wetter.
es gab regen, es gab wind. es gab sturm und es gab sonne!... typisch nordisches wetter eben.

die unterkunft.
das resort ist schon legendär und geradezu perfekt für solch ein spa-wochenende, das seines gleichen sucht. hier fühle ich mich seit 3 jahren supergut aufgehoben.

das essen.
die mahlzeiten waren wie gewohnt sehr lecker. ich konnte mich nur schwer zurückhalten. *schlemm*

die getränkeliste hat mich ebenfalls sehr angesprochen. ich weiß jetzt, wie ein cosmopolitan cocktail schmeckt *genieß*

die menschen.
herzlich, wie immer. auf das wiedersehen bekannter gesichter hatte ich mich riesig gefreut. besonders gespannt war ich aber auf britta und gabriela, die ihre erste auszeit gebucht hatten. es war einfach toll, der zeitrahmen aber auch einfach zu knapp!

die ausbeute.
nicht zu kurz war der zeitrahmen fürs scrapbooking. ich hatte mir anders als in den vorjahren konkrete projekte vorgenommen. diese rechnung ist aufgegangen. juch-he!

als erstes projekt und zur einstimmung hatte ich mir eine ATC überlegt. das wollte ich freitag anfangen und beenden. und, das habe ich.

danach war für samstag ein minialbum geplant, für das ich einen alten minialbumrohling mitgenommen hatte. nach diversen pannen, die mich etwas nach hinten geworfen hatten aber nicht vollends haben hinschmeißen lassen, konnte ich mich ab dem nachmittag auf mein erstes layout einlassen...

*freu*

hierbei gab es zwar auch das eine oder andere mißgeschick. aber es ist fertig! es ist für mich sogar ein ganz besonderes layout geworden...

es ist DAS LAYOUT -
MEIN AUSZEIT-2012-LAYOUT!


eigentlich war die tischbesetzung wie in 2011 geplant. aber dieses jahr kam alles ganz anders... zum glück! denn sonst hätten wir nie so gemeinsam am tisch gesessen und gelacht. wow! das war sooo cool...

mit am tisch saßen:
sandra, jessica und gabriela.

am strebertisch nebentisch saßen:
nadine, ellen, alex und merly.


von sandra durfte ich ein neues stempelkissen einweihen und von jessica mußte ich mir unbedingt den zahlenstempel nebst büroklammer usw. ausleihen... *schmacht*

da ich noch nie eine layout mit fähnchen gemacht habe, war es nun fällig (siehe unten).


die gestempelte büroklammer mußte mehrfach aufs papier. ich konnte nicht aufhören damit zu stempeln.

wie mir meine tischnachbarinnen bei diesem layout (aus-)geholfen haben, ist nun auf der rückseite zu nachzulesen...


unter anderem steht dort geschrieben, daß der cardstock von gabriela stammt und daß ich von ihr den ultimativen brad-zurückknick-tip bekommen habe.

ich hatte bisher beide klammerfüßchen in dieselbe richtig geknickt bzw. umgebogen, wenn die klammer zu nah an einem papierrand sitzt und die füßchen an der seite überstehen würden...

"von nun an biege ich zur hälfte zurück!"


DAS IST ES, was es so besonders macht.

love it!
i have enjoyed the journey! ♥

fazit.
ich habe mehr geschafft als auf der ersten und zweiten auszeit - zusammen!

*wink*

1.10.12

meine farbpalette | *oktober* 2012

diesen monat wird es ein bißchen lila/violett mit einem hauch von grün und bläulichem grau. aber vor allem wird es gelb!

ich weiß gar nicht, ob ich überhaupt papier in lila besitze. zumindest habe ich keines absichtlich gekauft. das kann ich soweit sagen.

ich laße mich überraschen...!

;)


*wink*